Büren an der Aare
Unsere kleine Stadt
Wissenswertes

Die alte Bezirkshauptstadt Bueren an der Aare - idyllisch im Mittelpunkt des Städtedreiecks Bern-Biel-Solothurn am Ufer des Flusses Aare gelegen - ist bequem mit dem Fahrrad, der Bahn, dem Postauto oder Bus sowie auf dem Wasserweg zu erreichen.

 

 

Die Seeländer Gemeinde Büren an der Aare liegt auf einer Höhe von 443 Meter über Meer. Sie zählt rund 3'200 Einwohnerinnen und Einwohner. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von rund 1'260 Hektaren. Ungefähr 30% davon sind Waldungen.

Das historische und heimelige Städtchen mit seinen gepflegten Ladengeschäften figuriert als nationales Objekt im Bundesinventar für Kulturgüter und war seit jeher eine Reise wert.
Zahlreiche gemütliche Gaststätten bieten den Besuchern ein reiches kulinarisches Angebot an und laden zum Verweilen ein.

 

 

Die markanten Sehenswürdigkeiten im dreieckförmigen Stadtkern, welcher durch drei Gassen bestimmt wird, sind das Schloss der ehemaligen Berner Landvögte, das stilvoll restaurierte Rathaus mit seiner gotischen Fensterfront, der zum Ortsmuseum gewordene Spittel im Oberstädtchen, die Stadtkirche, die Lauben an der Hauptgasse, die beiden Stadtbrunnen sowie die mächtige Holzbrücke.

 

 

An Sehenswürdigkeiten ausserhalb des Städtchens sind die Mühle, deren Ursprung ins Mittelalter zurückreicht, und das «Bellevue» besonders erwähnenswert. Vom Bellevue am Waldrand oberhalb des Städtchens geniesst man einen einzigartigen Blick auf die Ortschaft, die weite Ebene der Aare und den nahe gelegenen Jura.